Back to Kurse

Klinische Echokardiographie

0% Complete
0/0 Steps
  1. Einführung in Ultraschall und Echokardiographie
    12Themen
  2. Hämodynamische Prinzipien und Berechnungen
    5Themen
  3. Die echokardiographische Untersuchung
    3Themen
  4. Linksventrikuläre Funktion
    11Themen
  5. Linksventrikuläre diastolische Funktion
    3Themen
  6. Kardiomyopathien
    7Themen
  7. Herzklappenerkrankungen
    8Themen
  8. Verschiedene Krankheiten und Zustände
    5Themen
  9. Perikarderkrankung
    2Themen
Lektion Progress
0% Complete

Die echokardiographische Untersuchung

Der Einsatz der Echokardiographie hat in den letzten Jahrzehnten dramatisch zugenommen. Fortschritte in der Echokardiographie wurden von Durchbrüchen in der Technik, der Softwareentwicklung und verbessertem Verständnis der Pathophysiologie von Herzerkrankungen vorangetrieben. Ultraschallsysteme sind günstiger, tragbarer und leistungsfähiger geworden. Sie sind mit einer zunehmenden Anzahl von methodischen Möglichkeiten ausgestattet, um Organstrukturen und -funktionen zu untersuchen. Die Ultraschallbildgebung, einschließlich der Echokardiographie, ist zu einem Standardwerkzeug für Kliniker weltweit geworden (Narula et al). In diesem Kapitel werden die Prinzipien der echokardiographischen Standarduntersuchung erläutert.

Derzeit ist die dreidimensionale (3D) Echokardiographie die revolutionärste Methode, aber sie ist noch nicht im Standardprotokoll enthalten. Die Mehrzahl der im Standardprotokoll enthaltenen Untersuchungen wird mit zweidimensionaler (2D) Bildgebung durchgeführt. Einige Messungen werden noch immer mit der M-Mode-Echokardiographie durchgeführt.

Ein formeller Konsens über die Komponenten der Standarduntersuchung wurde noch nicht etabliert, obwohl die American Society of Echocardiography (ASE), die European Association of Cardiovascular Imaging (EACVI) und die British Society of Echocardiography (BSE) Richtlinien mit sehr ähnlichen Empfehlungen herausgegeben haben. Daher besteht ein informeller Konsens über die Standarduntersuchung, welche in diesem Abschnitt vorgestellt wird.

Es ist wichtig, diesen Empfehlungen zu folgen. Es erhöht die Qualität der Untersuchung und ermöglicht standardisierte Vergleiche von seriellen Untersuchungen. Wenn bei der Standarduntersuchung eine Pathologie festgestellt wird, können weitere Untersuchungen (die nicht in der Standarduntersuchung enthalten sind) erforderlich sein. Für die meisten pathologischen Befunde gibt es dann weiterführende spezifische Richtlinien und Empfehlungen (siehe Links unten).

Dieses Kapitel enthält Empfehlungen für die Durchführung einer standardmäßigen transthorakalen echokardiographischen Untersuchung (transthoracic echocardiographic examination, TTE), welche den Richtlinien der ASE, EACVI und BSE entspricht.

Externe Ressourcen
Guidelines: ASE (American Society of Echocardiography)
Guidelines: ESC (European Society for Cardiology)

Vorbereitungen für die Untersuchung

Patienten sollten vor einer Echokardiographie Informationen über die Untersuchung erhalten. Um alle Schnittebenen und die bestmögliche Bildqualität zu erhalten, ist eine gewisse Mitarbeit der Patienten erforderlich. Eine Standarduntersuchung dauert ungefähr 30-60 Minuten.

Jede Untersuchung muss in einer Datenbank gespeichert werden, in der die Untersuchung dem Patienten durch personenbezogenene Identifikationsdaten sicher zugeordnet werden kann. Im Falle einer dringenden oder notfallmäßigen Untersuchung kann die Dokumentation natürlich nachträglich erfolgen.

Elektrokardiogramm (EKG)

Das EKG wird während der gesamten Untersuchung aufgezeichnet. Ein 12-Kanal-EKG ist nicht erforderlich. Die Extremitätenableitung II ist ausreichend und bietet adäquate Möglichkeiten für die Rhythmusdiagnostik sowie der Erkennung von T-Wellen und R-Wellen. Es ist wichtig, dass T-Wellen und R-Wellen deutlich sichtbar sind, da diese Wellen die Aufzeichnung von Videoclips auslösen. Schwierigkeiten bei der Identifizierung von R-Wellen und T-Wellen können zu falschen Aufnahmen führen.

Das EKG-Buch

Patienten-Daten

Für die Bewertung der Untersuchung sind Geschlecht, Alter, Gewicht und Größe des Patienten erforderlich. Die meisten echokardiographischen Parameter variieren je nach Alter, Geschlecht und Körpergröße (siehe Normalwerte für die Echokardiographie). Darüber hinaus führt das Ultraschallsystem basierend auf diesen Parametern mehrere Berechnungen durch (z.B. Anpassung verschiedener Dimensionen/Volumina an die Körperoberfläche).

Herzfrequenz und Blutdruck

Herzfrequenz und Blutdruck haben Auswirkungen auf Doppler-Untersuchungen und die Beurteilung hämodynamischer Parameter. Daher müssen auch Herzfrequenz und Blutdruck notiert werden.

Zusammenfassend sollten folgenden Variablen vor der Untersuchung erfragt bzw. dokumentiert werden: persönliche Identifikation, Alter, Geschlecht, Gewicht, Größe, EKG, Blutdruck, Herzfrequenz, EKG.

Referenzen

Narula et al: Time to Add a Fifth Pillar to Bedside Physical Examination: Inspection, Palpation, Percussion, Auscultation, and Insonation. JAMA Cardiology.

error: Contact us for permission to use contents. Permission will be granted for non-profit sites.