Back to Kurse

Klinische EKG-Interpretation

0% Complete
0/0 Steps
  1. Klinische Elektrokardiographie und EKG-Interpretation
    6Themen
  2. Arrhythmologie
    24Themen
  3. Koronare (Ischämische) Herzkrankheit, akuten Koronarsyndromen und Myokardinfarkt
    21Themen
  4. Leitungsverzögerung: AV-Blöcke, Schenkelblöcke, Faszikelblöcke
    11Themen
  5. Atriale und ventrikuläre Hypertrophie und Dilatation
    5Themen
  6. Medikamente & Elektrolytstörung
    3Themen
  7. Genetik, Syndrome & Verschiedene Bedingungen
    7Themen
  8. Belastungstest (Laufbandtest, Belastungs-EKG)
    6Themen
  9. Herzschrittmacher und Herzgeräte crt icd
    6Themen
  10. Pädiatrisches und neonatales EKG
    4Themen
Lektion Progress
0% Complete

Chronotrope Inkompetenz

Chronotrope Inkompetenz ist ein unabhängiger Prädiktor für allgemeine und kardiovaskuläre Sterblichkeit. Die Erkrankung ist insbesondere bei Personen mit Herzinsuffizienz sehr häufig. Bemerkenswert ist, dass Betablocker trotz ihrer negativen chronotropen Wirkung die chronotrope Kompetenz bei Patienten mit Herzinsuffizienz erhöhen. Bei Personen, die nicht an Herzinsuffizienz leiden, kann eine chronotrope Inkompetenz durch Betablocker, Amiodaron oder Digitalisglykoside verursacht werden. Eine Sinusknotendysfunktion ist eine weitere häufige Ursache von chronotroper Inkompetenz.

Definition von chronotroper Inkompetenz

Chronotrope Inkompetenz ist definiert als Unfähigkeit, 80% der erwarteten maximalen Herzfrequenz zu erreichen (altersbereinigt). Zur Diagnose ist es also notwendig, einen Belastungstest durchzuführen. Hierbei ist es von grundlegender Bedeutung, dass der Patient tatsächlich eine maximale Belastung erreicht. Es sind nur zwei Variablen erforderlich, um festzustellen, ob eine chronotrope Inkompetenz besteht, nämlich Alter und Herzfrequenz. Es wird folgende Gleichung verwendet:

Abbildung 1. Schätzung der maximalen Herzfrequenz.
Formel 1. Schätzung der maximalen Herzfrequenz.

Der Zähler entspricht dem erreichten Herzfrequenzanstieg und der Nenner gibt den erwartete Herzfrequenzanstieg an. Somit gibt die Formel in Prozent an, wie groß der tatsächliche Herzfrequenzanstieg im Verhältnis zum erwarteten Anstieg war. Der Cut-off für chronotrope Inkompetenz beträgt 80% (d.h. bei weniger als 80% wird chronotrope Inkompetenz diagnostiziert)

Behandlung der chronotropen Inkompetenz

Die Behandlung der chronotropen Inkompetenz und anderer Bradyarrhythmien wird in der Behandlung von Bradyarrhythmien diskutiert.

error: Contact us for permission to use contents. Permission will be granted for non-profit sites.